Bücher


Die toten Lebensretter

 

Es handelt sich um einen in der „Er“-Form (auch der „Typ“) verfassten, autobiographischen Roman, der mit futuristischen Zyklen verflochten ist. Er handelt von meinem ereignisreichen Leben, in dem ich sehr viele Höhen und Tiefen durchlaufen musste. Geprägt durch manisch/depressive Phasen seit meinem 23. Lebensjahr, war ich sehr kreativ in der Manie und bekam immer dann kriminelle Energie, wie Autodiebstähle nur aus der Fahrlaune heraus und konsumierte exzessiv Drogen. Doch nach der anhaltenden Hochphase, kam es soweit, dass ich auffällig wurde und mehrfach von der Polizei in die geschlossene Psychiatrie gebracht wurde. Dort folgte dann eine länger anhaltende Depression.

 


One-way-Ticket ins Leben

 

Gedichte, die das Leben schrieb

 

Von 2006-2008 schrieb ich immer wieder, mal mehr, mal weniger Gedichte.

Eine Zeit lang beherrschte die Trauer über den Tod meines Bruders, mein

schaffen, wodurch ich teilweise meinen Schmerz herauslassen konnte.

 

Dann gab es Tage voller Depression, in denen mich dennoch die düsteren

Zeilen es schafften, mich aufzubauen...

 

Es gab auch Zeiten voller Liebe und überschwänglichen Gefühlen, Zeilen

voller Herz und Sehnsucht.




Meine Bücher auf XinXii

Gedichte aus dem Leben über Liebe oder Tod, Freude...

Gedichte aus dem Leben über Liebe oder Tod, Freude oder Frust und tiefgreifende Gefühle... 

In ca. zwei bis drei Jahren schreibe ich Gedichte, die je nach Stimmung sehr unterschiedlich sind.
Ein jedes ist von Beginn bis zum Ende durch geschrieben, ohne es nacharbeiten zu müssen.
Ich schreibe mir meine Gedanken von der Seele und mit viel Herz und Emotionen darin

 

Eine andere Art der Weltanschauung

Mal sehen, was mein Denken alles so hergibt, was ich in den Computer & in Euer Hirn hinein hacken werde, das kommt ganz auf meine Stimmung an, wie mein Umfeld mich behandelt & einschätzt & vor allem, welche Musik gerade läuft, aber dazu später mehr.

Mein Kaffee- & Zigarettenkonsum wird sich drastisch erhöhen, der Schlaf sich verkürzen, ich werde gereizter sein als sonst, denn normalerweise bringt mich nichts so schnell etwas aus der Ruhe. . .

Das Konzept befindet sich in meinem Schädel & wenn ich's nicht herauslasse, verstricke ich mich selbst noch darin & zu guter letzt würde mir nichts anderes übrig bleiben, als durch zu drehen!!!

Auf meiner Sphärenwanderung begegnete ich vielen Gestalten unterschiedlichster Welten, welche, die friedlich gestimmt waren & diejenigen, denen man lieber aus dem Weg gehen sollte. Doch eines sei erwähnt: "Ich habe auf der Mutter Erde, verborgene Helfer im Hintergrund, die mir oft die Angst nahmen".